Hilfsangebote

Hilfsangebote für Hinterbliebene nach einem Suizid

Auf dieser Seite haben wir eine Auswahl an Angeboten zusammengestellt, die sich an trauernde Menschen nach einem Suizid richten. Sie finden eine Auswahl an Links zu Vereinen und Angeboten in ganz Deutschland sowie Hilfe bei akuten Krisen. Außerdem erklären wir Ihnen, wann eine Psychotherapie für Sie hilfreich sein könnte und welche Wege und Möglichkeiten es für eine Psychotherapie gibt.

Akute Hilfe

Sie benötigen akute Hilfe, weil Sie gar nicht wissen, wie es für Sie weitergehen soll? Wir bieten einen Online-Chat für Sie an:

Jeden Mittwoch, 13.00-14.00 Uhr

Klicken Sie dafür einfach auf den unten stehen Button. Es öffnet sich dann ein Chat-Fenster. Unsere Kolleginnen stehen Ihnen dann für Ihre Fragen, Gedanken und Anliegen zur Verfügung.

Live Chat aktiv
Beratungsstellen

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend und Eheberatung e.V. (DAJEB)

DAJEB ist ein gemeinnütziger Verein, der Beratungsstellen aufbauen und weiterentwickeln möchte. Auf der Website befindet sich eine Suchmaschine, die die verfügbaren Beratungsstellen in einer jeweiligen Region oder zu bestimmten Themen auflistet.

Selbsthilfegruppen

Eine allgemeine Datenbank: NAKOS

Die Nationale Kontakt und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) vernetzt Selbsthilfegruppen mit Interessierten, Betroffenen und Angehörigen. Sie bietet eine deutschlandweite zentrale Datenbank und Suchmaschine.

Tel.: 030/31 01 89 60

Bundesverband für verwaiste Eltern und Geschwister in Deutschland e.V.: VEID

Beim „Bundesverband für verwaiste Eltern und Geschwister in Deutschland e.V.“ finden Sie viele Infos und Veranstaltungen zum Thema Trauer. Der Bundesverband hat deutschlandweit Regionalstellen aufgebaut, von denen die meisten auch Selbsthilfegruppen für Hinterbliebene von Suizidopfern und Einzelberatungsgespräche anbieten. Auf der Website des Bundesverbands können Sie nach Angeboten und Kontakt-Stellen in Ihrer Region suchen. Der „Bundesverband für verwaiste Eltern und Geschwister in Deutschland e.V.“ hat außerdem eine Reihe von Informationsbroschüren (http://www.veid.de/angebote-fuer-helfer/broschueren0/) erstellt.

Angehörige um Suizid: AGUS

AGUS ist europaweit der größte und älteste Verein, der sich direkt an Trauernde richtet, die einen nahestehende Person durch Suizid verloren haben, richtet. Der Verein setzt sich für die Belange und Interessen der Hinterbliebenen ein und bietet neben ausführlichen Informationen zum Thema auch viele Selbsthilfegruppen und andere Angebote (Beratung, Literaturempfehlungen) an.

Seelsorge

Telefonseelsorge

Bei der TelefonSeelsorge bieten bundesweit mehrere tausend MitarbeiterInnen Beratung für Menschen in depressiven Phasen und bei anderen emotionalen Problemen an. Die Beratung findet entweder persönlich, telefonisch, im Chat oder per Email statt. Telefonnummer: 0800-1110111 oder 0800-1110222

Nummer gegen Kummer e.V.

Nummer gegen Kummer e.V. bietet das größte telefonische Beratungsangebot in Deutschland an. Dabei können sich Kinder, Jugendliche und Eltern kostenfrei beraten lassen (von montags bis samstags zwischen 14.00-20.00 Uhr). Die Art der Probleme und Schwierigkeiten spielt dabei keine Rolle und kann somit auch in Trauerfällen hilfreich sein. Telefonnummer für Eltern: 0800 – 1110550. Telefonnummer für Kinder und Jugendiche: 0800 – 116111.

Online Hilfe

Trauernde Geschwister

Dieses Projekt bietet eine Schreibtherapie speziell für Personen an, die unter dem Verlust ihrer Schwester oder ihres Bruders leiden. In dem sechswöchigen Online-Hilfsangebot werden Themen wie Trauer, Schuldgefühle oder Schwierigkeiten mit Freunden und Eltern bearbeitet. Während der gesamten Zeit werden die TeilnehmerInnen durch PsychologInnen betreut und von Ihnen unterstützt.

U25 Deutschland

Jugendliche und junge Erwachsene können sich bis zu ihrem 25. Lebensjahr bei U25 online beraten lassen und dort Unterstützung holen. Vor allem, wenn sie sich in einer Krise befinden und daran denken, sich das Leben zu nehmen, kann diese Beratungsstelle der Caritas hilfreich sein. Dabei werden sie von speziell ausgebildeten Gleichaltrigen beraten.

Youth Lifeline

Diese Beratungsstelle richtet sich speziell an Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren, die sich in einer Krise befinden und daran denken, sich das Leben zu nehmen. Auch hier werden Hilfesuchende von anderen Gleichaltrigen online und anonym beraten.

Klartext!

Klartext! bietet kostenfreie Begleitung für Jugendliche und junge Erwachsene bei Ihrer Trauer um nahestehende Personen an. Dabei kann die Begleitung per Chat (Montag / Mittwoch / Donnerstag, 18:00 - 20:00 Uhr), Email, am Telefon (Montag / Mittwoch / Donnerstag, 17:00 - 20:00 Uhr) oder in einem Forum mit anderen Jugendlichen stattfinden. Telefonnummer: 0800-5892125

Psychotherapie

Wenn ein uns nahestehender Mensch verstorben ist, trauern wir. Die Trauer ist eine ganz normale Reaktion, die uns dabei hilft, mit dem Verlust dieses geliebten Menschen umzugehen. Jeder Mensch trauert anders und die Zeit der Trauer ist unterschiedlich lang. Es kann aber vorkommen, dass uns der Verlust so stark trifft, dass wir z.B. Schwierigkeiten haben, unser Leben fortzuführen oder uns ganz „taub“ fühlen (siehe auch ANHALTENDE TRAUER).

In solchen Situationen kann es hilfreich sein, eine Psychotherapie in Anspruch zu nehmen, um mit professioneller Hilfe eines Therapeuten den Verlust zu bearbeiten. Die Krankenkasse übernimmt in der Regel die Kosten für die Therapie. Es gibt in Deutschland Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, die Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr (zum Teil auch bis zum 21. Lebensjahr) behandeln. Erwachsene ab dem 18. Lebensjahr werden stattdessen in der Regel von Psychologischen Psychotherapeuten behandelt.

Wenn Sie eine Psychotherapie in Anspruch nehmen möchten, können Sie sich bei Ihrer Krankenkasse nach Psychotherapeuten in Ihrer Umgebung erkundigen. In der Regel sollte die Krankenkasse Ihnen eine Liste mit Namen und Kontaktdaten von Therapeuten aus Ihrer Umgebung zur Verfügung stellen. Sie können aber auch selbst nach einem Psychotherapeuten suchen.

Psychotherapeutenkammer

Auf der Website der Psychotherapeutenkammer finden Sie alle wichtigen Informationen zu Psychotherapie und können über die Kammer Ihres Bundeslandes nach Psychotherapeuten in Ihrer Umgebung suchen.

Psychotherapiesuche

Über den Psychotherapie-Informationsdienst können Sie nach Psychotherapeuten in Ihrer Umgebung suchen. Es gibt hier auch eine kostenlose Telefonberatung.

Anlaufstellen in akuten Krisensituationen

Sozialpsychiatrischer Dienst

Sie können sich auch direkt an Ihren Sozialpsychiatrischen Dienst vor Ort wenden. Der SpD bietet persönliche Beratung und Unterstützung bei psychischen Schwierigkeiten an. Um die Telefonnummer zu erhalten, geben Sie am besten in eine Suchmaschine im Internet „Sozialpsychiatrischer Dienst“ und den Namen Ihres Wohnortes ein (z.B. „Berlin“).

Krisendienst

In vielen Regionen gibt es Krisendienste (z.B. Berliner Krisendienst), die schnell bei akuten psychischen Krisen und Notfällen helfen. Sie können den Krisendienst in der Regel rund um die Uhr erreichen (telefonisch, persönlich oder anonym). Um die Telefonnummer und Adresse des Krisendienstes in Ihrer Region zu erhalten, geben Sie am besten in eine Suchmaschine im Internet „Krisendienst“ und den Namen Ihres Wohnortes ein (z.B. „Berlin“).

Polizei oder Feuerwehr

Auch die Polizei, die Feuerwehr oder der Notarzt können Ihnen in akuten Krisen zur Seite stehen.

Polizei: 110

Feuerwehr / Notarzt: 112

Literatur und Videos

Von Hinterbliebenen empfohlene Literatur

  • Hansjörg Znoj. Ratgeber Trauer: Informationen für Betroffene und Angehörige. 2005. Hogrefe.
  • Petra Hohn. Plötzlich ohne Kind. 2008. Gütersloher Verlagshaus.
  • Roland Kachler. Was bei Trauer gut tut. 2011. Kreuz-Verlag.
  • Chris Paul. Warum hast du uns das angetan?: Ein Begleitbuch für Trauernde, wenn sich jemand das Leben genommen hat. 2012. Gütersloher Verlagshaus.
  • Informationsbroschüren: http://www.veid.de/angebote-fuer-helfer/broschueren

Von Hinterbliebenen empfohlene Videos

  • Dokumentation: Zum Glück gescheitert - Viktor und der Selbstmord (Sendung „Menschen hautnah“, erschienen auf Phoenix): https://www.youtube.com/watch?v=JUOiqpxQXyA
  • Spielfilm: Dem Himmel zu nah. Von Annina Furrer: http://demhimmelzunah.ch